Einfach nur schön!!

Regentropfen

Regentropfen, Urgewalten,
von Blumenkelchen sanft gehalten
lassen nichts ahnen von der Kraft
die im Verbund fasst alles schafft
spiegeln hell das Sonnenlicht
dass tausendfach sich wieder bricht
in des Wassers feiner Hülle
zeigt so all der Farben Fülle
der umgebenden Natur
schwache Zartheit ahnt man nur.
  

Des Baumes Traum

 

© Evelyn Schütz

 

Auf einem Baum

da saß ein Traum

der wollte niemals fliegen,

er hielt sich fest,

wollt für den Rest

des Lebens sich nur wiegen.

 

Es kam ein Wind

nahm ganz geschwind

den Traum auf seine Schwingen,

trug ihn hinweg

vor lauter Schreck

begann der Traum zu singen.

 

Da flog der Traum

von Baum zu Baum

ließ sich auf jedem nieder,

sang voller Kraft

und Leidenschaft

die allerschönsten Lieder.

 

So hat der Wind

das Himmelskind

die Melodien getrieben,

und mit dem Traum

für jeden Baum

ein eigenes Lied geschrieben.

 

Komm fliege mit

auf diesem Ritt

vergiss der Sorgen Fragen,

auch wenn du bangst

besieg die Angst

der Wind, er wird dich tragen.

 

3/2013



Springkraut

Impatiens Glandulifera

 

© Evelyn Schütz

 

In unseren Auen wächst ein Kraut

von Indien kam es herüber

wäre es dort geblieben, hört man laut,

dann wäre es uns viel lieber.

 

Das Kraut, das sehr hübsch anzuschauen

in rosa, weiß und pink,

wächst, ohne es nur anzubauen,

alleine schnell und flink.

 

Es wächst und wächst, wird immer mehr

an Ufern, Waldesrändern,

wir laufen mühsam hinterher

und können es nicht ändern.

 

Nimmt man die Blüten in die Hand,

entspringt sofort der Samen,

drum wird es Springkraut auch genannt,

und drüsig noch mit Namen.

 

So pflanzt sich fleißig weiter fort,

was vielen nicht gefällt,

das Kraut an ständig neuem Ort,

als echter Springinsfeld.



"Alter Baum"

Alter Baum

 

Geschlagen, schwer,

ausgehöhlt, leer,

einst stattliche Fülle

erzählt uns die Hülle

aus alterndem Holz

von brüchigem Stolz.

 



Meisenfeder

 

 

Fragt ein Schelm mich einmal leise:

"Sag, hast Du nicht auch ´ne Meise?"

Flüster lächelnd ich zurück:

"Das ist leider nicht mein Glück.

´Ne kleine Meise hat fast ein Jeder,

ich, hab nur ´ne Meisenfeder!"




        Selters - Das Wasser       

 

Ein reiner Quell aus tiefem Grund

 

erfrischt den Geist und hält gesund.

 

Seit Jahrhunderten erprobt,

 

als Selterswasser hoch gelobt.

 

 

Klar und kühl wie ein Kristall.

 

erquickt und labt Euch überall.

 

Nehmt Ihr den Trunk, stets daran denkt,

 

wie reich uns die Natur beschenkt!